Kenne Deine Rechte

Projektinformationen

Die Jugendplattform des Menschenrechtsbeirates der Stadt Graz ist seit 2010 online. Ein Redaktionsteam von JungjournalistInnen zwischen 15 und 25 Jahren nützt die spärliche Freizeit neben Schule, Zivildienst, Lehre oder Uni, um Beiträge zu menschenrechtlichen und gesellschaftspolitisch relevanten Themen zu verfassen und Fragen wie „Dürfen mir meine Eltern eine gleichgeschlechtliche Beziehung verbieten?!“, „Was kann ich tun, wenn jemandem auf Grund seiner Hautfarbe der Eintritt in die Disko verwehrt wird?“ uvm. zu beantworten.

Die Plattform bietet also grundlegende Informationen zu Menschenrechten, journalistische Beiträge, Videos, Fragen, Antworten, Wettbewerbe, Aktionen und vieles mehr.

 

Die Eckdaten

Zielgruppe: Jugendliche und junge Erwachsene im Alter zwischen 15 und 25 Jahren

Reichweite: Graz – Steiermark – Österreich (und darüber hinaus)

Projektträger: Menschenrechtsbeirat der Stadt Graz

Initiative und Konzeption: (alphabetisch) Thiemo Gillissen, Joris Riegerl, Alexandra Stocker, Helmut Strobl

Inhaltliche und organisatorische Leitung:  Mag.a Alexandra Stocker, ETC Graz als Geschäftsstelle des Menschenrechtsbeirates

Mag.a Barbara Schmiedl, David Weiss, BA

FördergeberInnen: Stadt Graz (Bürgermeisteramt, Jugendstadtrat), Land Steiermark (Soziales, Bildung und Jugend)

SponsorInnen: Paragraph Software GmbH, Energie Graz, AK Steiermark, GRAWE, Hypo Steiermark

Medienpartnerschaften: ORF Steiermark, Ankünder GmbH, Der Grazer, Radio Soundportal, graz.at

ProjektpartnerInnen: ETC Graz, ARGE Jugend gegen Gewalt und Rassismus, Kija Steiermark

Website 2010 – 2014: Thiemo Gillissen, Joris Riegerl

Website ab 2015: Egon Lauppert (egon.cx), Johanna Prechtl, Helmut Zwanzleitner (Agentur Sterntaler)

Facebook: facebook.com/kennedeinerechte

 

Was ist Kenne deine Rechte?

Kenne deine Rechte ist ein Online Menschenrechtsportal von Jugendlichen für Jugendliche. Geboten werden grundlegende Informationen zu den Menschenrechten (z.B. für Referate oder Hausaufgaben), Neuigkeiten, journalistische Beiträge, Videos, Fragen, Antworten, Wettbewerbe und vieles mehr. Gemacht wird die Plattform von Jugendlichen, die in Redaktionsteams jeweils abwechselnd die Seite betreuen.

Die Onlineplattform hat sich als eine informations- und unterhaltungsorientierte Quelle für Menschenrechtsfragen für Jugendliche etabliert. Die Nutzung neuer Medien und eine jugendgerechte Aufbereitung ebnet den Zugang zur Zielgruppe, durch unterschiedliche Partizipationsmöglichkeiten (Redaktion, Facebook) wird der Menschenrechtsbezug im eigenen Alltag hergestellt.

 

Die Ziele

  • Beitrag zu einer kritischen und reflektierten Jugendkultur, Aufbau eines Peer-Pools
  • Bewusstmachen der Alltäglichkeit von Menschenrechten und inwieweit diese basis unseres Gesellschaftssystems sind
  • Vermittlung von Information und Wissen, Aufklärung von Vorurteilen, Wertevermittlung
  • Förderung und Stärkung sozialer Kompetenzen
  • Förderung von Zivilcourage und Solidarität
  • Einrichtung eines auf Jugendliche zugeschnittenen Sprachrohrs
  • Anstoß auch zur Diskussion menschenrechtlich und gesellschaftspolitisch relevanter Themen in Social Media
  • Prävention gesellschaftsspaltender Strömungen und Extremismen