Kenne Deine Rechte

„Gib den Kinderrechten DEINE Stimme“- der erste Kinderrechte Song Contest in Graz


„Gib den Kinderrechten DEINE Stimme“, unter diesem Motto fand am 22. November 2019 erstmalig der „Kinderrechte Song Contest“ im Grazer Dom im Berg statt.

Kindern, Jugendlichen und junge Erwachsenen bis 21 Jahren wurde die Möglichkeit gegeben, sich musikalisch mit den Kinderrechten zu befassen und ihre selbst komponierten Songs vor Publikum vorzutragen.

Wichtig dabei war, dass bei den Musikstücken das Thema Kinderrechte wesentlicher Bestandteil des Inhalts sein sollte, und dass die vorgetragenen Songs ausschließlich selbst komponiert sind.

Unter den neun teilnehmenden SängerInnen bzw. Musikgruppen aller Genres wurde am Ende des Abends durch ein Juryvotum, u.a. durch den Kinderbürgermeister Valentin Watzinger und der Kindervizebürgermeisterin Lucia Havrillova, der beste Act des Abends gekürt.

Des Weiteren wurde, ganz frei nach dem Recht auf Partizipation, ein Publikumsvotum durchgeführt, bei dem jede/r Zuschauer*in die Gelegenheit hatte, sein/ihr Recht auf freie Meinungsäußerung auszuüben. Zur Wahl stand ein immenses Potpourri an Künstler*innen, die allesamt mit immensem Talent glänzten. Den Anfang machte die Formation „Chord 5“, fünf Schulfreundinnen mit Akustikgitarre mit ihrem Song „Raise our voice“.

Den aktuellen Zeitgeist spiegelten die Rapper von „Ist mir egal“, mit „Gerechtigkeit“ perfekt wider, auch Chöre waren mit der BAfEP Bruck an der Mur und der zweitplatzierten NMS Kalsdorf, die mit „No way to get me down“ das Publikum begeisterten, stark vertreten. Alle Songs gibt es übrigens hier nachzuhören!

Gewonnen hatte jedoch das zum ersten Mal stattfindende Event die zwölfjährige Cosima Schuen, die mit ihrem Song „Ich hab’ ein Recht“ das Publikum gänzlich berührt hatte.

Der Song der Schülerin der 2. Klasse des Bischöflichen Gymnasiums, die überhaupt nicht mit dem Sieg gerechnet hatte, beschäftigt sich nämlich „…mit den meist prekären Verhältnissen, denen Kinder und Jugendliche auf der ganzen Welt ausgesetzt sind“, sagte Cosima im Interview mit „Kenne deine Rechte“.

„Ich bin ein Kind,
aus Afghanistan,
bin im Krieg geboren,
ihr wisst nicht wie das war,
Niemand ist mehr sicher,
alles ist kaputt
ich habe alles verloren und Papa ist tot.“

Zitat aus dem Song „Ich hab’ ein Recht“ von Cosima

Sie selbst ist des Öfteren mit Fällen konfrontiert, bei denen sie Ungerechtigkeit an anderen Jugendlichen erleben muss.

„Ganz wichtig ist es einzuschreiten und mit den betroffenen Personen über das Problem zu reden“, so die Gewinnerin.

Ganz wichtig sei ihr aber beim Schreiben und Präsentieren ihres Songs gewesen, bei der Bevölkerung Bewusstsein für die Kinderrechte zu schaffen, da jenen in unserer Gesellschaft derzeit nicht so viel Aufmerksamkeit geschenkt wird.

„Ich bin ein Kind,
aus Österreich,
bin ein wenig anders und auch viel zu klein.
Ich hab schwarze Haut und weiß nicht
was aus mir werden soll.
Ich hab ein Recht auf Gemeinschaft,
doch stehe ich ganz ohne Freunde da.
Ich habe ein Recht auf Gleichberechtigung.
Ich weiß nicht was aus mir werden soll.“

Mit diesem Text möchte Cosima darauf hinweisen, dass auch Österreich bei der Einhaltung der Kinderrechte noch viel Nachholbedarf hat. Denn solange es in unserem Land derartige Diskriminierung gibt, wird es nie totale Gleichberechtigung geben.

Der Gewinnerin winkte eine professionelle Studioaufnahme im Tonstudio bei Max Bieder, ein Live-Auftritt im Dom im Berg inklusive Live-Mitschnitt, sowie wird ihr Titel „Ich hab’ ein Recht“ auf Antenne Steiermark präsentiert.

Damit während der Auszählung auch keine Langweile aufkam, rockten die Jungs von Solarjet, thematisch ganz im Zeichen der Kinderrechte, das Publikum.

Ich freue mich schon auf nächstes Jahr, in dem der zweite Kinderrechtesongcontest steigen wird.


Das könnte dich auch interessieren