Kenne Deine Rechte

Maßnahmen umsetzen, bevor es zu spät ist


,,Man ist nie zu jung, um für die richtige Sache aufzustehen!”

Unter dem Motto ,,Fridays For Future” wurde eine globale SchülerInnenbewegung geschaffen, die es sich zum Ziel gemacht hat, auf die Klimakrise hinzuweisen und aktiv dagegen aufzustehen.

Ausgehend von der sechzehnjährigen Schwedin Greta Thunberg streiken Schülerinnen und Schüler mittlerweile weltweit jeden Freitag während ihrer Unterrichtszeiten.

Am 20. August 2018 verweigerte die Schwedin den Unterricht erstmals und protestierte ab diesem Zeitpunkt regelmäßig vor dem schwedischen Reichstagsgebäude in Stockholm und hielt bereits damals ein Schild mit der Aufschrift ,,Skolstrejk för klimatet” (übersetzt: ,,Schulstreik fürs Klima”).

Die Proteste werden von den jungen Schülerinnen und Schülern eigens auf die Beine gestellt. Ziel der Proteste ist es, auf aktuelle klimapolitische Missstände aufmerksam zu machen und PolitikerInnen zum Ergreifen von Maßnahmen im Sinne des Klimaschutzes aufzufordern. Ein wichtiger Punkt ist hierbei zudem die Einhaltung des Übereinkommens von Paris.

Das sind die sieben Grundsätze von Fridays For Future:

1. Wir sind eine von der Jugend ausgehende Bewegung, die alle Menschen anspricht und zusammenbringt.

2. Unser Ziel ist die Einhaltung des 1,5°C-Ziels des Pariser Klimaabkommens und globale Klimagerechtigkeit.

3. Wir verstehen uns als selbstorganisiert & parteiunabhängig. Alle Menschen, die mit unseren Zielen und Forderungen übereinstimmen, haben in unserer Bewegung Platz

4. Lokal geben wir uns die Form, die jeweils den örtlichen Gegebenheiten entspricht.

5. Wichtig ist uns, dass wir auf allen Ebenen (lokal – national), in demokratischen, grundsätzlich transparenten & offenen Strukturen arbeiten.

6.Wir lassen uns nicht von Organisationen und Parteien vereinnahmen.

7. Wir sind eine gewaltfreie Bewegung. (Siehe hier)

In Graz wird die Bewegung von Marlene Seldel (17), Lena Stuhlpfarrer (18) und Jakob Prettenthaler (18) organisiert. Die drei SchülerInnen erhalten jedoch Hilfe in jeglicher Art und Weise von anderen jungen Menschen, wodurch ihre hervorragende Arbeit möglich wurde.

Der erste Klimastreik fand hier am 15. Februar 2019 ausgehend vom Mariahilferplatz, vorbei am Steirischen Landtag bis hin zum Hauptplatz statt – abschließend folgten Ansprachen von verschiedensten Personen, welche PolitikerInnen zum Handeln auffordern sollten.

KritikerInnen hinterfragen die Sinnhaftigkeit dieser Proteste, doch der weltweite Zuspruch derart vieler junger Menschen beweist, dass ein stetiges Umdenken in den Köpfen stattfindet – denn der Klimakrise kann nur mit entsprechenden Maßnahmen entgegengewirkt werden.

Am 28. Mai 2019 war Greta Thunberg anlässlich des Klimagipfels in Wien, trotz schlechten Wetters waren etwa 5000 BesucherInnen vor Ort. Heute Freitag, 31. Mai 2019, streikt die Schwedin zudem am Heldenplatz in Wien: “Streikt mit uns, es kommt auf jede einzelne Person an!”


Das könnte dich auch interessieren