Kenne Deine Rechte

Celebration Time!


Seit einiger Zeit veranstaltet die ARGE Jugend gegen Gewalt und Rassismus jedes Jahr aufs Neue das Human Rights Festival in Graz und bietet jungen Menschen somit die Chance, sich für Menschenrechte und soziokulturelle Vielfalt zu begeistern, ihre eigenen Beiträge zu präsentieren sowie ihre Projekte vorzustellen. Dieses Festival bringt Jugendliche außerdem mit VertreterInnen aus Politik, Kultur und Wirtschaft zusammen.

Am 4. Juli 2017 fand das Festival bereits zum 14. Mal statt und über 700 junge Menschen aus der gesamten Steiermark reisten an, um an diesem Event teilhaben zu können. Zu den diesjährigen VertreterInnen aus der Politik gehörten der Bürgermeistersprecher Gemeinderat Thomas Rajakovic sowie Gemeinderätin Anna Hopper, Stadtrat Robert Krotzer, Landesschulinspektor Dietmar Vollmann, Landesschulinspektorin Birgit Schwarz und viele weitere.

Eröffnet wurde das Festival von Olivia Peters, die während des Events auch die Moderation übernahm. Danach brachte Masara Dziruni alias Mr. Moveit Stimmung in den gesamten Saal und motivierte die Menge zum Mitmachen. Nach der tänzerischen Performance und Aufmunterung wurde eine Grußbotschaft von Bundespräsident Dr. Alexander Van der Bellen durch Christian Ehetreiber, den Geschäftsführer der ARGE Jugend gegen Gewalt und Rassismus, verlesen. Weiters fand anlässlich des Unabhängigkeitstages der USA eine Reise mit dem Titel „Das andere Amerika“ statt, die positive sowie negative Seiten der Vereinigten

 

 

Staaten aufwarf – vom American Way of Life und Land der unbegrenzten Möglichkeiten bis zu Diskriminierung, Todesstrafe und zahlreichen Kriegen.

Auch einige Acts und Shows waren im Programm festgelegt. Paul Sommersguter lieferte eine verzaubernde Show, Olympiasieger Markus Salcher gab dem Publikum einen Einblick in das Thema Spitzensport mit Beeinträchtigung und gegen Ende des Festivals sorgte der Musiker Lemo nochmals für eine tolle Stimmung. Während des gesamten Festivals gab es auch einige Beiträge von Schulklassen rund um das Thema Menschenrechte und es wurden viele Projekte, wie beispielsweise Armbänder der Toleranz der HLW Sozialmanagement, vorgestellt. Dieses Projekt soll anhand der bunten Bänder am Handgelenk Toleranz gegenüber jedem Individuum schaffen und die Welt vielfältig strahlen lassen. Insgesamt 11 Schulen in der Steiermark wurden ausgezeichnet, ein Teil des europäischen Schulnetzwerkes „Schule ohne Rassismus“ zu sein, welches ein Zusammenleben frei von Rassismus, Sexismus, Gewalt und Diskriminierung zum Ziel hat.

Die Veranstaltung begeisterte auch dieses Jahr wieder zahlreiche Jugendliche, die engagiert ihre Beiträge zu Menschenrechten und einem friedlichen Miteinander leisteten und leisten möchten. Das Human Rights Festival ermöglicht jungen Menschen, mehr Interesse für ein soziales Miteinander zu wecken.

Titelbild (c) ARGE Jugend gegen Gewalt und Rassismus, restliche Bilder (c) Kenne deine Rechte

 


Das könnte dich auch interessieren