Kenne Deine Rechte

„I am Malala“ and he is Kailash


Sie ist ein kleines zartes Mädchen, mit schönen langen Haaren – versteckt hinter einem noch viel schöneren Tuch. Der erste Eindruck, der das 17-jährige Mädchen auf Bildern schüchtern und verschreckt wirken lässt, täuscht gewaltig! Sobald man sie mit kräftiger Stimme sagen hört „I realize that education is very important!“ spürt man sofort das Verlangen nach dem Recht auf Bildung für alle, aber besonders für Mädchen.

Das Leben als Frau in Pakistan

Die Menschen, die in Pakistan leben, sind tagtäglich von Armut, Gewalt, und Korruption begleitet, nicht umsonst wird es als eines der gefährlichsten Länder der Welt eingestuft. Bildungschancen sind für viele Pakistani kaum vorhanden, nur etwa 40% der Bevölkerung können lesen und schreiben, dabei ist das Schicksal von vielen Frauen und Mädchen besonders gefährdet. Bei der Alphabetisierungsrate gibt es ein enormes Ungleichgewicht zwischen Männern und Frauen, so liegt die der Männer mit 50% ungefähr doppelt so hoch wie die Rate der Frauen. Das tägliche Leben in Pakistan wird für sie zur Qual: Sie werden von der pakistanischen Gesellschaft stark unterdrückt und sind es nicht wert, dass für sie in Bildung investiert wird.

Die Taliban, eine pakistanische Terrororganisation, hat 2004 enorm an Einfluss gewonnen und im Jahr 2007 begonnen, Schulen für Mädchen zu zerstören und gegnerische Pakistani zu ermorden. Sie verboten Mädchen den Schulbesuch, das Hören von Musik, das Tanzen und das unverschleierte Betreten öffentlicher Räume.

In einem Leben von engen sittlichen Vorstellungen, Traditionen und Religion begleitet ist auch Malala Yousafzai, die 17-jährige Kinderrechtsaktivistin, aufgewachsen.

Malala und die Kinderrechte

Schon im Alter von elf Jahren begann Malala mit einem Tagebuch-Blog auf einer Webseite der BBC. Seit Jänner 2009 informiert sie die Menschen nun schon unter dem Pseudonym „Gul Makai“ über Gewalttaten der pakistanischen Taliban und die Unterdrückung von Frauen. Innerhalb kürzester Zeit wurde das kleine Mädchen mit den schwarzen Haaren als junge starke Frau weltweit bekannt. Sie wurde zu Fernsehshows eingeladen und zu den Themen Bildung und Frauen interviewt.

Als Dank für ihren großen Einsatz für das Recht von Mädchen auf Bildung wurde Malala 2011 der erste Friedenspreis der pakistanischen Regierung verliehen. Den Taliban war das Mädchen ein Dorn im Auge, daher schossen sie im Oktober 2012 mehrmals auf sie. Anstatt sie aus der Welt zu schaffen, machte dieses furchtbare Attentat Malala zu einer Berühmtheit und einem Symbol für Freiheit und Bildung für Frauen weltweit.

Malala, Kailash und der Friedensnobelpreis

Für ihren Mut und ihr Engagement wurde die Schülerin, die inzwischen mit ihrer Familie in Großbritannien lebt, mit dem Friedensnobelpreis geehrt. Als jüngste Preisträgerin aller Zeiten teilt sie sich die Ehrung mit dem indischen Kinderrechtsaktivisten Kailash Satyarthi.

Der 60-jährige Inder, der ursprünglich seinen Beruf als Ingenieur der Elektrotechnik ausübte, widmet seine Arbeit seit 1980 dem Kampf gegen die Ausbeutung von Kindern. Er gründete die Bachpan Bachao Andolan (BBA), eine Organisation, die sich für die Rechte von Kindern einsetzt. Es wird geschätzt, dass er durch BBA ca. 80.000 Kinder aus Sklavenarbeit befreit hat. Weitere internationale Organisationen, in denen er mitwirkt, sind der Global march against child labor („Weltweiter Marsch gegen Kinderarbeit“) und die Global Campaign for Education („Weltweite Kampagne für Bildung“).

Mit dem gemeinsamen Kampf gegen die Unterdrückung der Menschen und dem Einstehen für die Rechte von Kindern und Jugendlichen tragen Malala Yousafzai und Kailash Satyarthi zu der Verwirklichung der „Brüderlichkeit zwischen Nationen“ bei, die Alfred Nobel in seinem Testament als ein Kriterium für den Friedensnobelpreis nennt.

 

Links:

Pakistani Teenage Activist Malala Yousafzai Tells Her Story To John Stewart  (ab 00:47)

Länderinfo Pakistan

Kailash Satyarthi (Wikipedia)

Friedensnobelpreis für Malala Yousafzai und Kailash Satyarthi (Der Standard, 10.10.2014)

 

 


Das könnte dich auch interessieren