Kenne Deine Rechte

Spread the Word


Nein. Nein, du darfst hier nicht rein. Nein, für dich haben wir hier keine Arbeit. Nein, mit „der“ Religion wollen wir dich hier nicht. Nein, deine sexuelle Orientierung geht nicht nur dich was an. Nein, da hast du kein Recht drauf. Nein? Doch! Kenne deine Rechte und lass dir keinen Blödsinn einreden! Es gilt, sich von diesen Nein-SagerInnen und Menschenrechtsverweigerern nicht einschüchtern zu lassen. Denn niemand hat das Recht dich in deinen verfassungsrechtlich gewährleisteten (Menschen-)Rechten zu verletzen.

Nicht mehr als ein nettes Gedankenspiel?

Immer wieder stolpert man über Menschen, die, aus welchem Grund auch immer, der Meinung sind, die Menschenrechte seien unverbindlich und frei disponibel anwendbar. Erfunden von irgendwem irgendwann einmal, nettes Gedankenspiel, aber in der Praxis irrelevant. Diesen weitverbreiteten, aber ziemlich gravierenden Irrtum gilt es schnellstmöglich aufzuklären.

Traurige Realität

Um diesem Irrtum vorzubeugen, ist es von großer Bedeutung, seine Rechte zu kennen. Niemand darf diskriminiert und benachteiligt werden. Traurige Realität ist allerdings, dass viele Menschen nicht ausreichend über ihre Rechte informiert sind. Vor allem junge Leute werden, häufig eingeschüchtert und verunsichert durch deren Autorität, von Erwachsenen stark in ihren Rechten verletzt. Doch auch Gleichaltrige können diskriminierend sein, man denke nur an die in letzter Zeit häufig thematisierte Ausgrenzung durch Mobbing. Beispiele für Rechtsverletzungen gibt es unzählige: Türsteher, die Jugendlichen mit nicht-weißer Hautfarbe den Einlass verwähren. ArbeitgeberInnen, die in ihrem Betrieb nur ÖsterreicherInnen einstellen wollen. Teamkameraden oder TrainerInnen, die in ihre Mannschaft nur heterosexuelle MitspielerInnen aufnehmen. KlassenkollegInnen, die SchülerInnen mit Migrationshintergrund aus der Klassengemeinschaft ausschließen.

Kenne deine Rechte!

Deshalb hoffen wir mit unserem Projekt Kenne deine Rechte auch im vierten Jahr möglichst viele Jugendliche mit unseren Artikeln zu erreichen. Dazu anzuregen, bestimmte soziale Probleme und ungerechte Situationen in Österreich, aber auch weltweit noch mal kritisch zu überdenken. Jugendliche über ihre Rechte aufzuklären.Und dazu zu ermuntern, dieses Wissen weiterzugeben. Don’t be silent. Spread the word!

Hannah Schöffmann

 

Grundlegende Informationen zu deinen Rechten findest du hier!


Das könnte dich auch interessieren